Juristische FakultätPhilosophische FakultätHumanwissenschaftliche FakultätWirtschafts- und Sozialwissenschaftliche FakultätMathematisch-Naturwissenschaftliche FakultätUniversität Potsdam
Universität Potsdam
Institut für Physik und Astronomie

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen der Universität zum Umgang mit der Coronavirus-Pandemie: https://www.uni-potsdam.de/presse/aktuelles/coronavirus; insbesondere gilt bis auf weiteres Maskenpflicht in allen Fluren, Treppenhäusern, Aufzügen und Gemeinschaftsräumen der Universität.

Bild: Carsten Beta
Bild: Karla Fritze
Institutsgebäude - Haus 28 am Campus Golm
Bild: Karla Fritze
für Studieninteressierte:

Aktuelles

+++  Informationen zur Coronavirus-Pandemie: https://www.uni-potsdam.de/presse/aktuelles/coronavirus  +++

Aus dem Institut

Simulation zweier verschmelzender Neutronensterne, beide mit ca. 1,35 Sonnenmassen. Von Rot nach Blau sind zunehmende Dichten veranschaulicht.
Bild: Prof. Dr. Tim Dietrich
ERC Starting Grant zur Erforschung von Doppelneutronensternen
Prof. Tim Dietrich erhielt am 22.11.22 einen European Research Council (ERC) Starting Grant in Höhe von 1,5 Millionen Euro für sein Forschungsprojekt „SMArt“ (From Subatomic to Cosmic Scales: Simulation, Modellierung und Analyse der Verschmelzung binärer Neutronensterne). In den kommenden fünf Jahren wollen er und sein Team damit u.a. der Frage nachgehen, wie schnell sich unser Universum ausdehnt. Neutronensterne, Reste von Supernova-Explosionen massereicher Sterne, gehören zu den kompaktesten Objekten in unserem Universum. Dietrichs Forschung konzentriert sich auf die Verschmelzung zweier Neutronensterne.
Bild: Karla Fritze
Weltspitze – Wissenschaftler der Universität Potsdam wieder unter den meistzitierten Forschenden
Zwei Wissenschaftler der Universität Potsdam zählen zur absoluten Spitzengruppe der meistzitierten Forschenden ihres Fachs weltweit. Die diesjährige Liste der „Highly Cited Researchers“, die von der „Web of Science Group“ des US-Unternehmens „Clarivate Analytics“ erstellt wird, führt den Physiker Prof. Dr. Dieter Neher und den Molekularbiologen Prof. Dr. Bernd Müller-Röber das zweite Jahr in Folge unter den einflussreichsten Wissenschaftlern ihrer Fachgebiete.
Bild: Dr. Rainer Hainich
Partielle Sonnenfinsternis am 25. Oktober 2022
Das Foto zeigt die partielle Sonnenfinsternis vom 25. Oktober, aufgenommen mit dem Teleskop unserer Übungssternwarte.
page cached: 2022-11-27 12:24:17 utc